Die Expo 2020 in Dubai – Chancen, Möglichkeiten, Ziele

»Connecting Minds,
Creating the Future«

Die Expo 2020 in Dubai – Chancen, Möglichkeiten, Ziele

»Connecting Minds,
Creating the Future«

Nächstes Jahr findet die Expo im Emirat Dubai statt – und damit erstmals in der Region Naher Osten, Afrika und Südasien (MEASA). Hier leben fast drei Milliarden Menschen und erwirtschaften zusammen ein Bruttoinlandsprodukt von 7,4 Billionen US-Dollar. Nicht nur aufgrund dieser zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit wird die Expo 2020 Dubai die am stärksten international ausgerichtete Weltausstellung der Geschichte sein. 192 Länder – eine Rekordzahl – haben ihre Teilnahme bestätigt. Von den 25 Millionen erwarteten Besuchern werden etwa 70 Prozent aus dem Ausland kommen – viele davon aus Europa. Vor allem aber steht der asiatische Kontinent mit den beiden aufstrebenden Volkswirtschaften Indien und China im Fokus der Expo 2020 Dubai. Mit dem Motto »Connecting Minds, Creating the Future« will die Expo 2020 Dubai Kreativität, Innovation und Kollaboration zwischen Nationen, Kulturen und Institutionen fördern.

25
Mio. Besucher
440
ha
192
Nationen
1
Ländle

Themenschwerpunkte der Expo 2020 Dubai:

Chancen - Dieser Themenbereich defi­niert Chancen als Motor des Fort­schritts und zeigt Möglichkeiten, um den Austausch zwischen Menschen zu fördern, so dass jeder sein Potenzial bestmöglich entfalten kann.

Mobilität – Im Fokus stehen wegwei­sende Lösungen für einen effizienteren Transport von Menschen und Waren und für den Austausch neuer Ideen.

Nachhaltigkeit – Hier dreht sich alles um die Frage, wie Fortschritt und Wohlstand in Einklang mit unserer Umwelt und mit den Bedürfnissen der kom­menden Generationen
zu bringen sind.

Play_01

Attraktionen

EXPO-Highlights

Die Al Wasl Plaza

Die gigantische Al Wasl Plaza bildet den Mittelpunkt der Expo. Dubai wurde in alten Zeiten „Al Wasl“ genannt, zugleich bedeutet das Wort aber auch „Verbindung“ – ein Sinnbild für das EXPO-Motto „Connecting Minds, Creating the Future“.  Der 67,5 Meter hohe und 550 Tonnen schwere Dom mit der Stahlkuppel wird zentrale Anlaufstelle für die Besucher aus aller Welt und in der Nacht zur weltgrößten 360-Grad-Projektionsfläche, auf der Videos und Designs gezeigt werden. Auch die großen Events und Zeremonien der Expo 2020 Dubai werden hier stattfinden.

Der Nationalbaum der Vereinigten Arabischen Emirate spendet kühlen Schatten

Überall auf der Expo 2020 finden sich Aufenthaltsbereiche, die im arabischen Stil gestaltet sind: Palmenhaine, Jasminbäume, Wadi-Feigen und Wüstenlandschaften. Unter dem Blätterdach des Ghaf, des Nationalbaums der VAE, genießen Sie den kühlen Schatten, während Sie durch die Ausstellung schlendern. Die Schattenspender stammen übrigens vom Stuttgarter Bauingenieur Werner Sobek.

Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate

Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate erinnert an einen Falken im Flug und ist eine der Hauptattraktionen der Expo 2020 Dubai. Der Entwurf des weltberühmten Bauingenieurs und Architekten Santiago Calatrava erzählt eine Geschichte: Scheich Al Nahyan, der Gründervater der Vereinigten Arabischen Emirate, sendete Falken an die Stämme der Gebiete aus, um sie zusammenzuführen. Daraus entstand eine nationale Identität und schließlich die Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Falke soll ein Symbol dafür sein, wie die Vereinigten Arabischen Emirate sich mit der Welt verbinden und wie die Weltgemeinschaft durch Partnerschaft und Zusammenarbeit Großartiges erreichen kann. Der riesige Pavillon hat eine Fläche von 15.000 Quadratmetern und bietet Raum für Ausstellungen, ein Auditorium, Restaurants, Cafés und VIP-Lounges.

Attraktionen

EXPO-Highlights

Die Al Wasl Plaza

Die gigantische Al Wasl Plaza bildet den Mittelpunkt der Expo. Dubai wurde in alten Zeiten „Al Wasl“ genannt, zugleich bedeutet das Wort aber auch „Verbindung“ – ein Sinnbild für das EXPO-Motto „Connecting Minds, Creating the Future“.  Der 67,5 Meter hohe und 550 Tonnen schwere Dom mit der Stahlkuppel wird zentrale Anlaufstelle für die Besucher aus aller Welt und in der Nacht zur weltgrößten 360-Grad-Projektionsfläche, auf der Videos und Designs gezeigt werden. Auch die großen Events und Zeremonien der Expo 2020 Dubai werden hier stattfinden.

Der Nationalbaum der Vereinigten Arabischen Emirate spendet kühlen Schatten

Überall auf der Expo 2020 finden sich Aufenthaltsbereiche, die im arabischen Stil gestaltet sind: Palmenhaine, Jasminbäume, Wadi-Feigen und Wüstenlandschaften. Unter dem Blätterdach des Ghaf, des Nationalbaums der VAE, genießen Sie den kühlen Schatten, während Sie durch die Ausstellung schlendern. Die Schattenspender stammen übrigens vom Stuttgarter Bauingenieur Werner Sobek.

Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate

Der Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate erinnert an einen Falken im Flug und ist eine der Hauptattraktionen der Expo 2020 Dubai. Der Entwurf des weltberühmten Bauingenieurs und Architekten Santiago Calatrava erzählt eine Geschichte: Scheich Al Nahyan, der Gründervater der Vereinigten Arabischen Emirate, sendete Falken an die Stämme der Gebiete aus, um sie zusammenzuführen. Daraus entstand eine nationale Identität und schließlich die Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Falke soll ein Symbol dafür sein, wie die Vereinigten Arabischen Emirate sich mit der Welt verbinden und wie die Weltgemeinschaft durch Partnerschaft und Zusammenarbeit Großartiges erreichen kann. Der riesige Pavillon hat eine Fläche von 15.000 Quadratmetern und bietet Raum für Ausstellungen, ein Auditorium, Restaurants, Cafés und VIP-Lounges.

Baden-Württemberg Haus

Sponsoren

Unsere

Sponsoren

Weltausstellungen

Zeichen setzen mit visionären Ideen

Weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm in Paris, das Atomium in Brüssel oder die Space Needle in Seattle würde es ohne die Expo nicht geben. Denn extra dafür wurden sie einst entworfen und gebaut. Auch bahnbrechende Erfin­dungen wie die Nähmaschine, der Flug­kolbenmotor, das Telefon, der Kühlschrank oder die Atomuhr wurden auf einer der seit 1851 regelmäßig stattfindenden Welt­ausstellungen erstmals öffentlich gezeigt. Viele zukunftsweisende Ideen traten von hier aus ihren Siegeszug um die Welt an.

So revolutionierte auch der 1929 in Barcelona vom Bauhaus-Architekten Mies van der Rohe gestaltete, hochmoderne Deutsche Pavillon das Bauen und die Architekturästhetik rund um den Globus.

 

Mit Weltausstellungen öffentliche Auf­merksamkeit erzeugen und damit neue Märkte erschließen – dieses Konzept war schon bei der ersten Weltausstellung in London erfolgreich. Und es hat bis heute Gültigkeit – auch wenn Expos heutzutage um eine weitere, neue Dimension reicher sind: Sie sind Veranstaltungen von breitem, gesellschaftlichen Interesse, die nicht nur Fachbesucher anziehen, son­dern auch Menschen aus aller Welt, auf der Suche nach besonderen Ein-drücken und Erlebnissen.

 

Seit 1994 steht jede Weltausstellung im Zeichen eines ganz besonderen The­mas von globaler Bedeutung, wie z. B. Umweltschutz, Welternährung, Energieversorgung oder Mobilität der Zukunft. Die Teilnehmer sind ein­geladen, ihre Lösungen und Ideen zu den drängenden Herausforde­rungen der Zukunft zu präsentieren und diese miteinander zu teilen.

 

Das Motto der Expo 2020 in Dubai lautet: »Connecting Minds, Creating the Future«. Damit will die Expo Kreativität, Innovation und Kollaboration zwischen Natio­nen, Kulturen und Institutionen fördern und zu neuem Denken anregen, um gemeinsam Lösungen für eine bessere Zukunft zu entwickeln.

 

Auswahl bisheriger Expos:

 

  • Expo 2000 Hannover,
  • »Mankind, Nature, Technology«

 

  • Expo 2005 Aichi,
  • »Nature‘s Wisdom«

 

  • Expo 2010 Shanghai,
  • »Better City, Better Life«

 

  • Expo 2015 Mailand
  • »Feeding the Planet, Energy for Life«

Weltausstellungen

Zeichen setzen mit
visionären Ideen

Weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm in Paris, das Atomium in Brüssel oder die Space Needle in Seattle würde es ohne die Expo nicht geben. Denn extra dafür wurden sie einst entworfen und gebaut. Auch bahnbrechende Erfin­dungen wie die Nähmaschine, der Flug­kolbenmotor, das Telefon, der Kühlschrank oder die Atomuhr wurden auf einer der seit 1851 regelmäßig stattfindenden Welt­ausstellungen erstmals öffentlich gezeigt. Viele zukunftsweisende Ideen traten von hier aus ihren Siegeszug um die Welt an.

So revolutionierte auch der 1929 in Barcelona vom Bauhaus-Architekten Mies van der Rohe gestaltete, hochmoderne Deutsche Pavillon das Bauen und die Architekturästhetik rund um den Globus.

 

Mit Weltausstellungen öffentliche Auf­merksamkeit erzeugen und damit neue Märkte erschließen – dieses Konzept war schon bei der ersten Weltausstellung in London erfolgreich. Und es hat bis heute Gültigkeit – auch wenn Expos heutzutage um eine weitere, neue Dimension reicher sind: Sie sind Veranstaltungen von breitem, gesellschaftlichen Interesse, die nicht nur Fachbesucher anziehen, son­dern auch Menschen aus aller Welt, auf der Suche nach besonderen Eindrücken und Erlebnissen.

 

Seit 1994 steht jede Weltausstellung im Zeichen eines ganz besonderen The­mas von globaler Bedeutung, wie z. B. Umweltschutz, Welternährung, Energieversorgung oder Mobilität der Zukunft. Die Teilnehmer sind ein­geladen, ihre Lösungen und Ideen zu den drängenden Herausforde­rungen der Zukunft zu präsentieren und diese miteinander zu teilen.

 

Das Motto der Expo 2020 in Dubai lautet: »Connecting Minds, Creating the Future«. Damit will die Expo Kreativität, Innovation und Kollaboration zwischen Natio­nen, Kulturen und Institutionen fördern und zu neuem Denken anregen, um gemeinsam Lösungen für eine bessere Zukunft zu entwickeln.

 

Auswahl bisheriger Expos:

  • Expo 2000 Hannover, »Mankind, Nature, Technology«
  • Expo 2005 Aichi, »Nature‘s Wisdom«
  • Expo 2010 Shanghai, »Better City, Better Life«
  • Expo 2015 Mailand »Feeding the Planet, Energy for Life«

ALLE INFOS ZUM PAVILLON

Unser Baden-Württemberg Haus

Präsentiert von

Organisiert von

   Datenschutz       Impressum       Kontakt

Präsentiert von

Organisiert von

   Datenschutz       Impressum       Kontakt


 

DE
EN DE