Pavillon

Baden-Württemberg Haus

Pavillon

Baden-Württemberg Haus

Das Baden-Württemberg Haus verkörpert auf der Expo 2020 in Dubai den Innovations-, Wirtschafts-, For­schungs-, Tourismus- und Kulturstandort Baden-Württemberg. Es versteht sich zugleich als Bühne für die im Land ansässigen mittelständischen Unternehmen, Konzerne, Bildungs- und Forschungsein­richtungen, die auf vielen Gebieten zur Weltspitze gehören. Das Haus bietet Unternehmen und Bil­dungseinrichtungen zahlreiche Möglich­keiten, sich und ihre Leistungen auf ver­schiedenste Art und Weise einem breiten, internationalen Publikum vorzustellen. Wichtige Player aus Baden-Württ­emberg präsentieren sich hier nicht nur als innovative »Einzelkämpfer«, sondern auch als Partner in einem starken Netz­werk, das gemeinsam an neuen Lösungen arbeitet. So wird das Baden-Württem­berg Haus zu einem lebendigen Ort für Austausch und Begegnung.

Das Baden-Württemberg Haus verkörpert auf der Expo 2020 in Dubai den Innovations-, Wirtschafts-, For­schungs-, Tourismus- und Kulturstandort Baden-Württemberg. Es versteht sich zugleich als Bühne für die im Land ansässigen mittelständischen Unternehmen, Konzerne, Bildungs- und Forschungsein­richtungen, die auf vielen Gebieten zur Weltspitze gehören. Das Haus bietet Unternehmen und Bil­dungseinrichtungen zahlreiche Möglich­keiten, sich und ihre Leistungen auf ver­schiedenste Art und Weise einem breiten, internationalen Publikum vorzustellen. Wichtige Player aus Baden-Württ­emberg präsentieren sich hier nicht nur als innovative »Einzelkämpfer«, sondern auch als Partner in einem starken Netz­werk, das gemeinsam an neuen Lösungen arbeitet. So wird das Baden-Württem­berg Haus zu einem lebendigen Ort für Austausch und Begegnung.

2.300
Quadratmeter
5.0
Digitalisierungsgrad
2
Ebenen
181
Tage geöffnet

Unsere

Sponsoren

AUSHÄNGESCHILD FÜR NACHHALTIGES BAUEN

Ingenieur-
baukunst
und Architektur

Das Gebäude ist ein Showcase der Inge­nieurbaukunst, der Architektur und der interdisziplinären Zusammenarbeit in Ba­den-Württemberg.

Der freischwebend wirkende Gebäudekorpus wird durch ein Tragwerk ausgeformt, das vom schwäbischen Fachwerkbau inspiriert wurde. Das Tragwerk wurde so entwickelt, dass die architektonische, geometrische und statische Planung integral verknüpft sind (parametrische Planung). Dadurch kann das Bauwerk einerseits auf vielfältige architektonische und bautechnische Anforderungen hin optimiert werden; andererseits besteht so die Möglichkeit, effizient auf veränderte Nutzeranforderungen einzugehen, die sich während des Planungsprozesses, aber auch bei der Nachnutzung im Anschluss an die Expo ergeben.

Das Baden-Württemberg Haus ist ein Holzhybridbauwerk, das durch den Einsatz innovativer Materialien besticht. Die Fassade ist aus baden-württembergischen Holz konstruiert.

BESONDERHEITEN

Außenbereich

Die Oberflächengestaltung des überdachten Außenbereichs greift die Grundidee des Pavillons als Baukörper, der über einer (Schwarzwald-)Landschaft schwebt, auf und ergänzt diese um zusätzliche Themen aus Wissenschaft und Forschung, welche die Besucher digital entdecken können. Eine abstrakte Topografie verbindet die unterschiedlichen Flächen im Außenbereich zu einem Ganzen. Die Terrasse (Catering), Tribüne und große Freitreppe vor dem Pavillon entwickeln sich im Detail zu einer abstrakten „Blumenwiese“ mit zu entdeckenden Botschaften weiter und schaffen eine hohe Aufenthaltsqualität mit zusätzlichen Sitzmöglichkeiten. „Digitale Blumen“ in der Landschaft können per Smartphone zu verschiedenen Themen aktiviert und mit erweiterter Realität (Augmented Reality) genauer untersucht werden. Innovative Objekte von Partnern des Hauses, Sehenswürdigkeiten oder eine Kindertour werden als 3D-Objekte in die Landschaft projiziert, die dann von mehreren Seiten aus als erweiterte Realität erlebt werden können. Für angenehme Frische sorgt der Kaltluftsee. Der unsichtbare „See“ wird mit Solarenergie betrieben und basiert auf Klimatechnik aus Baden-Württemberg. Mehrmals täglich wird das Phänomen sichtbar, wenn kleine Wassertröpfchen als schwebender Nebel zwischen kalter und warmer Luftschicht kondensieren.

Baden-Württemberg VISION LAB

Durch die besondere Tragwerkskonstruktion wird unter dem schwebenden Baukörper Raum frei für eine weitläufige, offene Landschaft, wodurch das verfügbare Grundstück optimal ausgenutzt wird – echt schwäbisch eben. Hier entsteht das Baden-Württemberg Vision Lab: ein einladender und multifunktionaler Ort für Ideen, Visionen, Entdeckungen, Interaktion und Dialog auf unterschiedlichen Ebenen, vom Eingangsbereich über den Kaltluftsee bis hin zur Freiterrasse – entwickelt unter wissenschaftlicher Leitung des Fraunhofer IAO. Zahlreiche Partner des Baden-Württemberg Hauses haben hierzu ihren Beitrag geleistet. Auch die Vernetzung mit dem digitalen Zwilling des Pavillons ist gegeben. Die ausgewählten Exponate und Zukunftsthemen des Landes sind integriert in ein immersives und flexibles Licht- und Raumkonzept, in dem die Besucher Teil des baden-württembergischen Ideenraums werden. Kulturelle Veranstaltungen können hier ebenso abgehalten werden wie Happenings, B2B-Events oder künstlerische Aktionen.

AUSHÄNGESCHILD FÜR NACHHALTIGES BAUEN

Ingenieurbaukunst
und Architektur

Das Gebäude ist ein Showcase der Inge­nieurbaukunst, der Architektur und der interdisziplinären Zusammenarbeit in Ba­den-Württemberg.

Der freischwebend wirkende Gebäudekorpus wird durch ein Tragwerk ausgeformt, das vom schwäbischen Fachwerkbau inspiriert wurde. Das Tragwerk wurde so entwickelt, dass die architektonische, geometrische und statische Planung integral verknüpft sind (parametrische Planung). Dadurch kann das Bauwerk einerseits auf vielfältige architektonische und bautechnische Anforderungen hin optimiert werden; andererseits besteht so die Möglichkeit, effizient auf veränderte Nutzeranforderungen einzugehen, die sich während des Planungsprozesses, aber auch bei der Nachnutzung im Anschluss an die Expo ergeben.

Das Baden-Württemberg Haus ist ein Holzhybridbauwerk, das durch den Einsatz innovativer Materialien besticht. Die Fassade ist aus baden-württembergischen Holz konstruiert.

Besonderheiten

Außenbereich

Die Oberflächengestaltung des überdachten Außenbereichs greift die Grundidee des Pavillons als Baukörper, der über einer (Schwarzwald-)Landschaft schwebt, auf und ergänzt diese um zusätzliche Themen aus Wissenschaft und Forschung, welche die Besucher digital entdecken können. Eine abstrakte Topografie verbindet die unterschiedlichen Flächen im Außenbereich zu einem Ganzen. Die Terrasse (Catering), Tribüne und große Freitreppe vor dem Pavillon entwickeln sich im Detail zu einer abstrakten „Blumenwiese“ mit zu entdeckenden Botschaften weiter und schaffen eine hohe Aufenthaltsqualität mit zusätzlichen Sitzmöglichkeiten. „Digitale Blumen“ in der Landschaft können per Smartphone zu verschiedenen Themen aktiviert und mit erweiterter Realität (Augmented Reality) genauer untersucht werden. Innovative Objekte von Partnern des Hauses, Sehenswürdigkeiten oder eine Kindertour werden als 3D-Objekte in die Landschaft projiziert, die dann von mehreren Seiten aus als erweiterte Realität erlebt werden können. Für angenehme Frische sorgt der Kaltluftsee. Der unsichtbare „See“ wird mit Solarenergie betrieben und basiert auf Klimatechnik aus Baden-Württemberg. Mehrmals täglich wird das Phänomen sichtbar, wenn kleine Wassertröpfchen als schwebender Nebel zwischen kalter und warmer Luftschicht kondensieren.

Baden-Württemberg VISION LAB

Durch die besondere Tragwerkskonstruktion wird unter dem schwebenden Baukörper Raum frei für eine weitläufige, offene Landschaft, wodurch das verfügbare Grundstück optimal ausgenutzt wird – echt schwäbisch eben. Hier entsteht das Baden-Württemberg Vision Lab: ein einladender und multifunktionaler Ort für Ideen, Visionen, Entdeckungen, Interaktion und Dialog auf unterschiedlichen Ebenen, vom Eingangsbereich über den Kaltluftsee bis hin zur Freiterrasse – entwickelt unter wissenschaftlicher Leitung des Fraunhofer IAO. Zahlreiche Partner des Baden-Württemberg Hauses haben hierzu ihren Beitrag geleistet. Auch die Vernetzung mit dem digitalen Zwilling des Pavillons ist gegeben. Die ausgewählten Exponate und Zukunftsthemen des Landes sind integriert in ein immersives und flexibles Licht- und Raumkonzept, in dem die Besucher Teil des baden-württembergischen Ideenraums werden. Kulturelle Veranstaltungen können hier ebenso abgehalten werden wie Happenings, B2B-Events oder künstlerische Aktionen.

Über uns

Die Macher

Die Organisatoren:

Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGBW), die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) und das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO als wissenschaftlicher Impulsgeber

 

Planung und Bauausführung:

NÜSSLI Adunic AG aus Hüttwilen, Schweiz

 

Präsentiert von:

 

Sponsoring-Partner

ALLE INFOS ZUM PAVILLON

Unser Baden-Württemberg Haus

Präsentiert von

Organisiert von

   Datenschutz       Impressum       Kontakt

Präsentiert von

Organisiert von

   Datenschutz       Impressum       Kontakt


 

DE