„Baden-Württemberg-Haus auf der Expo Dubai feiert Richtfest“

Nach sieben Monaten Bauzeit ist es soweit: Der Rohbau des baden-württembergischen Pavillons ist fertiggestellt und der Dachstuhl errichtet. Im Vorfeld des International Participants Meeting der Expo Dubai (4. – 6. Mai) – bei dem unter anderem die Planungen zur „Virtual Expo“ vorgestellt werden und das angesichts der sinkenden Inzidenzwerte in Dubai erstmals wieder in Präsenzform ausgerichtet wird – fand gestern (2. Mai) unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften das traditionelle Richtfest statt. Neben dem deutschen Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ernst Peter Fischer, und Repräsentanten der Expo-Gesellschaft in Dubai nahmen auch der baden-württembergische Pavillondirektor Ulrich Kromer von Baerle und Vertreter der baden-württembergischen Wirtschaft an der Veranstaltung teil. Zugegen waren Partner des Baden-Württemberg Hauses wie die Rieber GmbH & Co. KG, die fischerwerke GmbH & Co. KG, die Lapp Holding AG, die Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG, die IST Metz GmbH und die Alfred Kärcher SE & Co. KG.

„Das Richtfest ist ein wichtiger Meilenstein für dieses bedeutende Projekt, das die herausragende Chance bietet, Baden-Württemberg auf der Expo in Dubai nicht nur als Wirtschafts-, sondern auch als Wissenschafts-, Kultur-, Innovations- und Tourismusstandort zu präsentieren“, so Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut. Gerade in der wirtschaftlichen Erholungsphase nach den enormen coronabedingten Belastungen für die baden-württembergische Wirtschaft gelte es, diese Chance nun beherzt zu ergreifen.

Nach Angaben der Ministerin befindet sich das Projekt trotz vieler Herausforderungen infolge der Pandemie auf der Zielgeraden. Bis Juli sollen die Bauarbeiten am innovativen Holzhybrid-Pavillon, in dem baden-württembergisches Fichtenholz eingesetzt wurde, abgeschlossen sein.

Ulrich Kromer von Baerle, Direktor des Baden-Württemberg-Hauses, erklärte: „Der Aufwand hat sich gelohnt. Dank dem Engagement unserer Partner und der Handwerker und Bauarbeiter, die hervorragende Arbeit leisten, wird unser Haus die Innovations- und Leistungsfähigkeit unseres Landes ab Oktober einer Vielzahl von Besuchern kraftvoll, kreativ, einzigartig und selbstbewusst vermitteln.“

In den kommenden Wochen beginnt bereits der Aufbau der Ausstellung, in der das einzigartige Innovationssystem Baden-Württembergs unter dem Motto „Feel the Spirit of Innovation“ vorgestellt wird. Besucherinnen und Besucher sollen die besondere „DNA“ Baden-Württembergs als Land der Vielfalt zwischen Tradition und Innovation entdecken. Interaktive Medienstationen zeigen zentrale Zukunftsthemen auf, die im Innovationssystem Baden-Württembergs entstehen. Ein weiteres Highlight: Parallel zu den Bauarbeiten auf der Expo entsteht derzeit am Fraunhofer IAO ein digitaler Zwilling des Baden-Württemberg Hauses, das so virtuell über ein halbes Jahr von jedem Ort der Welt besucht werden kann.

Größtes Event nach dem globalen Pandemie-Lockdown

In fünf Monaten öffnet die Expo ihre Tore: Vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 werden Besucherinnen und Besucher aus aller Welt in Dubai erwartet. Die Weltausstellung in Dubai wird dann das wohl größte Event nach dem globalen Pandemie-Lockdown sein, auf dem man sich wieder persönlich begegnen wird. Trotz der Corona-Pandemie rechnet die Expo in Dubai mit vielen Millionen Teilnehmenden und Geschäftsleuten. Die Investitions- und Fachforen, Wirtschaftskonferenzen, Produktvorstellungen sowie zahlreichen Business-Events der Expo bieten hierbei die ideale Plattform für eine Präsentation der herausragenden Innovationen und der kulturellen Vielfalt des Landes. Baden-Württemberg wird im Kreis von mehr als 190 teilnehmenden Staaten die einzige Region sein, die mit einem eigenen Pavillon vertreten ist.

 

Freiburg, 03.05.2021

 

DE
EN DE